Sie sind hier: Satzung

Aus der Satzung:

Name, Rechtsform, Sitz
1. Die Stiftung führt den Namen
Sankt Matthias-Stiftung Neuwied
2. Sie ist eine rechtsfähige öffentliche gemeinnützige und mildtätige Stiftung des bürgerlichen Rechts.
3. Die Stiftung hat ihren Sitz in Neuwied.

Zweck der Stiftung, Gemeinnützigkeit
Zweck der Stiftung ist:
- die Förderung der Religion (§ 52 Abs. 2 Nr. 1 AO),
- die Förderung der Jugend- und Altenhilfe (§ 52 Abs. 2 Nr. 2 AO),
- mildtätige Zwecke (§ 53 Nr. 7 AO).

Zur Durchführung darf sie sich Hilfspersonen bedienen, sofern die Gemeinnützigkeit und die Mildtätigkeit dadurch nicht gefährdet wird.

Die Verwirklichung des Stiftungszwecks erfolgt beispielsweise durch
- Förderung junger Menschen, angefangen von der Berufungspastoral bis hin zum Streetworking,
- Unterstützung von Familien insbesondere in der Arbeit, der Arbeitslosigkeit und der Erholung sowie die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund,
- Begleitung alter Menschen im Kampf gegen Vereinzelung und über den Tod hinaus.

Vorstand
1. Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern.
2. Mitglieder des Vorstands sind:
- der jeweilige Pfarrer der Kirchengemeinde St. Matthias, Neuwied,
- die / der jeweilige stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungs-rates der Kirchengemeinde St. Matthias, Neuwied,
- die / der jeweilige Vorsitzende des Pfarreienrates der Pfarreiengemeinschaft St. Bonifatius, St. Matthias, St. Michael und St. Peter und Paul, Neuwied.Der Vorsitzende ist der jeweilige Pfarrer der Gemeinde St. Matthias, Neuwied.

Beirat
Durch Beschluss des Vorstandes kann ein Beirat konstituiert werden. Der Beirat berät den Vorstand. Entscheidungsbefugt ist der Beirat nicht, er ist jedoch berechtigt, seine Anliegen dem Vorstand jederzeit vorzutragen.
Dem Beirat gehören an:
- die Oberbürgermeisterin / der Oberbürgermeister der Stadt
Neuwied,
- ein Mitglied des Fürstenhauses zu Wied,
- ein Mitglied der Caritas,
- die Pfarrerin / der Pfarrer der Marktkirchengemeinde, Neuwied,
- die / der Vorsitzende der Casinogesellschaft Neuwied.